Aktuelles

Zurück zur Übersicht

Instandsetzung: Schwanenplatztunnel

Instandsetzung: Schwanenplatztunnel ist ab den Pfingstferien bis Ende September nur eingeschränkt befahrbar

Die Instandsetzung des Schwanenplatztunnels geht weiter. Wie das Tiefbauamt mitteilte, wird nun die Mittelwand saniert. Die Bauphase ist dabei so gelegt, dass die Arbeiten in die verkehrsschwachen Pfingst- und Sommerferien fallen. Damit werden die Unannehmlichkeiten für die 120.000 Fahrzeuge, die den Schwanenplatztunnel täglich passieren, so gering wie möglich gehalten.

 
Die Arbeiten beginnen am 8. Juni, abgeschlossen sein sollen sie Ende September. Der Schwanenplatztunnel wird in dieser Zeit nur eingeschränkt befahrbar sein. Während der Hauptverkehrszeiten außerhalb der Ferien (stadteinwärts 5 bis 10 Uhr, stadtauswärts 15 bis 20 Uhr) sind jedoch alle drei Fahrspuren je Fahrtrichtung freigegeben. Während der Bauarbeiten in den Pfingst- und Sommerferien wird in beiden Fahrtrichtungen die linke Fahrspur dauerhaft gesperrt.

Das Tiefbauamt weist auf folgende Termine und Verkehrsführungen hin:
 
  • 8. Juni bis 23. Juni: In den Pfingstferien sind zwei Fahrspuren in beiden Fahrtrichtungen befahrbar, jeweils eine Fahrspur ist gesperrt.
     
  • 24. Juni bis 26. Juli: Während der Hauptverkehrszeit sind alle drei Spuren je Fahrtrichtung freigegeben. Aus Gründen der Verkehrssicherheit können nur diejenigen Verkehrsteilnehmer, die von 5 bis 10 Uhr stadteinwärts von der König-Karl-Brücke kommen, nach dem Schwanenplatztunnel von der linken Spur in die Villastraße abbiegen. Verkehrsteilnehmern, die über die B 10 aus Richtung Esslingen und vom Pragsattel kommen, ist das in dieser Zeit nicht möglich. Für sie wird eine Umleitung über die Gaisburger Brücke - Talstraße - Mercedesstraße - König-Karls-Brücke ausgeschildert.
     
  • 27. Juli bis 10. September: In den Sommerferien sind zwei Fahrspuren in beiden Fahrtrichtungen befahrbar, jeweils eine Fahrspur ist gesperrt.
     
  • 11. September bis 29. September: Während der Hauptverkehrszeit sind alle drei Spuren je Fahrtrichtung freigegeben. Aus Gründen der Verkehrssicherheit können nur diejenigen Verkehrsteilnehmer, die von 5 bis 10 Uhr stadteinwärts von der König-Karl-Brücke kommen, nach dem Schwanenplatztunnel von der linken Spur in die Villastraße abbiegen. Verkehrsteilnehmern, die über die B 10 aus Richtung Esslingen und vom Pragsattel kommen, ist das in dieser Zeit nicht möglich. Für sie wird eine Umleitung über die Gaisburger Brücke - Talstraße - Mercedesstraße - König-Karls-Brücke ausgeschildert.
Während der gesamten Bauzeit kann es zu Nachtarbeiten kommen (22 bis 5 Uhr). Dabei wird immer eine Fahrspur je Fahrtrichtung freigegeben. Darüber hinaus ist geplant, den Schwanenplatztunnel für den Asphalteinbau vom 31. Oktober, abends, bis zum 4. November, früher Morgen, voll zu sperren.
 

Hintergrund der Bauarbeiten

Der 480 Meter lange, zweiröhrige Schwanenplatztunnel wird nach 45 Jahren baulich umfassend instandgesetzt.

 Der Stahlbeton im Tunnel weist erhebliche Schäden auf. Der Grund sind Chloride aus Streusalz, die über lange Zeit auf den Beton eingewirkt haben. Zudem wird der Tunnel mit neuer Betriebs- und Sicherheitstechnik ausgerüstet. Zuvor müssen Öffnungen und Verstärkungen für neue Hydranten, Fluchttüren und Notrufkabinen hergestellt, die Bankette umgebaut, Decken und Wände neu beschichtet und ein neuer Fahrbahnbelag aufgebracht werden.
 
Die Arbeiten werden von der ARGE Schwanenplatztunnel (Firma Leonhard Weiss GmbH & Co.KG, Firma Ed. Züblin AG,) ausgeführt.
 
Weitere Informationen erhalten die Bürgerinnen und Bürger beim Tiefbauamt: 

Internet:                                  www.stuttgart.de/rosensteintunnel

Bürgertelefon:                        0711/216 80888

Email:                                     strassenbauprojekt.rosensteintunnel@stuttgart.de

Bürgersprechstunde:              am 1. und 3. Mittwoch jeden Monats im Baubüro       Neckartalstraße 42/1 zwischen 16 und 17 Uhr